Wochenrückblick #5

Stoffkauf bei Kattun

Ich melde mich zurück aus dem Urlaub. 🙂 Total erholt bin ich am Montag wieder in die Arbeitswoche gestartet und bin dennoch sehr froh, dass ich genügend Resturlaub habe, um ab jetzt bis zum Mutterschutz jeden Freitag frei nehmen zu können. Schließlich habe ich ja noch sooo viele Nähpläne und freue mich auch dadurch regelmäßiger bloggen zu können.

Gemacht

Den letzten Urlaub ohne Pusteblümchen. Also natürlich war es schon dabei, aber du weißt schon ich es meine 😉 Wir sind nach Südfrankreich in die Nähe von Avignon gefahren und hatten dort eine sehr schöne Ferienwohnung. Damit wir nicht zu lange fahren müssen, haben wir auf dem Weg dorthin noch drei Tage Halt in Chamonix gemacht. Leider hatten wir dort am zweiten Tag etwas Pech mit dem Wetter, davon hatte ich ja letztens schon berichtet.
In Südfrankreich angekommen, haben wir direkt am ersten Tag die Rennräder ausgepackt und die Gegend erkundet. Ich hatte im Vorfeld etwas Bedenken, ob ich überhaupt noch fahren möchte, da ich mittlerweile schon Respekt habe auf der Straße zu fahren, da leider nicht alle Autofahrer Rücksicht beim Überholen nehmen und ein Sturz mittlerweile ja nicht mehr so ganz unkritisch wäre. Aber zum Glück hatten wir sehr viele kleine Straßen um unsere Unterkunft, die wirklich sehr wenig befahren waren. Außerdem hatte ich das Gefühl, dass die französischen Autofahrer etwas toleranter gegenüber Rennradfahrern sind und auch mal eine Weile mit dem Auto hinterher fahren, wenn sie die Straße aufgrund von Kurven nicht einsehen können. Leider etwas, dass mir in Deutschland schon lange nicht mehr passiert ist…
Natürlich sind die Touren mittlerweile nicht mehr ganz so lang und schnell wie vor der Schwangerschaft. Ich habe es dennoch sehr genossen, mich wieder etwas zu bewegen…

Crissie beim Rennradfahren

Nach unserem Urlaub waren wir auf einer Hochzeit eingeladen. Mit dem Kielo Wrap Dress war ich dafür super gerüstet. Dem Herrn Pusteblume hatte ich ja passend eine Fliege genäht und ich muss sagen, er hat mir darin wirklich gut gefallen. Leider haben wir verpasst ein Bild von uns zu machen. Vielleicht kann ich ja noch welche nachreichen, falls wir die Bilder von der Feier vom Brautpaar bekommen.

Angeschafft

Schon vor dem Urlaub bei uns eingezogen, ist eine Outdoor-Couch. Die hatte ich mir schon lange gewünscht, um es mir auch mal mit einem Buch auf der Terrasse gemütlich machen zu können. Leider mussten wir die Sitzkissen noch online bestellen, da der bekannte Möbelschwede, diese vor Ort leider nicht verfügbar hatte, obwohl ich das extra geprüft hatte, bevor wir hingefahren sind… Zum Glück scheint der Sommer dieses Jahr ja etwas länger zu gehen, sodass ich noch genügend Zeit habe, faul auf der Terrasse zu liegen;)

Terrassencouch

Natürlich sind auch ein paar neue Stöffchen bei mir eingezogen. Neu entdeckt habe ich den Online-Shop Kattun-Stoffe. Besonders angetan haben es mir die Designs von Family Fabrics. Die Produktion für süße Neugeborenen-Kleidung kann also beginnen. Ein Teil der der Stoffe ist für ein ganz besonderes Projekt geplant.

Stoffkauf

Meine Mutti hat nämlich auf dem Dachboden den Stubenwagen aufgehoben, in dem sie und auch ich schon lagen. Und mir gefällt die Vorstellung sehr gut, dass auch unser Pusteblümchen darin liegen wird. Mein Opa hat damals das Untergestell selbst gebaut. Aber natürlich entspricht die Farbe heute nicht mehr wirklich meinem Design-Empfinden 😉 Auch wenn ich Senfgelb bei Babykleidung wirklich schön finde, gefällt es mir an dem Stubenwagen nicht wirklich. Meine Mutti war so lieb und hat das Gestell schon mal abgeschliffen, bevor ich es mitnehmen durfte und ein schönes Grau-Braun wartet schon darauf verstrichen zu werden 😉 Außerdem werde ich einen Betthimmel und neuen Bezug für das Körbchen nähen, sodass sich der Stubenwagen am Ende hoffentlich super in unser doch eher modernes Wohnzimmer einfügen wird.

Alter Stubenwagen Vorher
Stoffe für Makeover Stubenwagen

Schwangerschaftsupdate

Woche: in der 25. SSW
Gewichtszunahme: 9 kg
Schwangerschaftsstreifen: bisher keine
Bauchnabel: drin
Schlaf: Zum Glück schlafe ich dank des Stillkissens wirklich immer noch sehr gut. Auch wenn meine Nacht natürlich mindestens einmal von einem Toilettenbesuch unterbrochen wird;)
Symptome: Omi-Füße – Seit ich wieder arbeiten gehe, lagert sich ordentlich Wasser in meinen Füßen ein. Bei den Temperaturen und 8 Stunden Sitzen ist das ja auch nicht wirklich verwunderlich. Zum Glück ist das aber ein rein optisches Problem und ich habe weder schwere Beine noch Schmerzen davon.
Bewegung: Seit ein paar Wochen kann ich das Pusteblümchen jeden Tag spüren und ich mag das Gefühl total gerne, auch wenn ich es genauso schlecht beschreiben kann wie alle anderen – Irgendetwas zwischen Schmetterlingen im Bauch und einem leichten Kitzeln von Innen.
Vermissen: Meine Kondition. Beim Radfahren und Joggen merke ich sehr deutlich, dass ich einfach schneller aus der Puste bin.
Gelüste: Cola. Habe ich zwar vor der Schwangerschaft sehr selten getrunken, aber aktuell habe ich da sehr oft Lust drauf. Wegen des hohen Zucker- und Koffeingehaltes versuche ich dem allerdings nicht nachzugeben und durch gesündere Alternativen zu ersetzen. Aber Saftschorle kann eine Cola halt nur bedingt ersetzen…
Generelles Befinden: Ich fühle mich sehr gut und energiegeladen. Der Bauch hat noch eine gute Größe, sodass man zwar sieht, dass da ein Mini-Mensch wächst, aber ist noch nicht so groß, dass er mich einschränkt.
Außerdem haben wir beim letzten Ultraschall-Termin das Geschlecht unseres Pusteblümchens erfahren. Und ich muss sagen, dass die Tatsache, dass wir nicht mehr DAS Baby sagen müssen, sondern nun den geschlechtsspezifischen Artikel benutzen können, die Bindung zu dem kleinen Bauchbewohner stark gestärkt hat. Es ist seitdem alles sehr viel realer und wir testen uns seitdem ein wenig durch unsere Namenslieblinge, um herauszufinden, welcher wohl am besten passen könnte.
Wenn du dich fragst, warum ich so in Rätseln spreche. Meine Mutti liest hier mit und möchte das Geschlecht vorher nicht wissen. Ich werde aber demnächst in der Insta-Story erzählen, welchen Artikel wir für DAS Baby nun benutzen;)
Genäht:
Für mich: Mein Mittsommer von Lotte und Ludwig aus einem tollen Viskosestoff von der lieben Julia

Mein Mittsommer als Schwangerschaftskleid

Gehäkelt:
Für das Pusteblümchen: 5 Elefanten, 3 Alpakas und 3 Kakteen. Daraus sollen zwei Mobiles werden. Eins über dem Stubenwagen und eins über dem Wickeltisch. Ich denke aber, dass ich den Tierchen einen separaten Blogpost widmen werden, wenn die Mobiles fertig sind.

Häkeltiere für Mobile

Bis bald,
deine Crissie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.