Wochenrückblick #4

Wochenrückblick Titelbild

Gemacht

Am letzten Donnerstag habe ich das erste Mal schwanger an einer Laufveranstaltung teilgenommen. Und es war schon irgendwie etwas besonderes, nicht auf die Zeit sondern nur auf den Puls zu schauen, der ja nicht zu hoch gehen soll zum Schutz des Pusteblümchens. Ich konnte so den Lauf richtig genießen, auch wenn es mir dennoch nicht so leicht gefallen ist, die anderen LäuferInnen überholen zu lassen, obwohl ich schneller gekonnt hätte… Am Ende habe ich mich aber einfach nur gefreut, dass ich in der 17. Schwangerschaftswoche noch 5 km durchlaufen kann und mein Körper nebenbei noch einen Mini-Menschen baut.

Körpergefühl

Der Lauf hat auch irgendwie dafür gesorgt, dass ich mich endlich wieder wohler in meinem Körper fühle. Denn bisher konnte ich mich mit der Gewichtszunahme nicht so richtig anfreunden. Ich habe mich irgendwie träge gefühlt und nicht so richtig angekommen in meinem Körper. Dieses Gefühl kannte ich irgendwie so gar nicht mehr. Und nun fühlte ich mich schon seit Wochen unwohl in meinem Körper. Aber nach dem Lauf war ich einfach so voller Dankbarkeit dafür, was mein Körper leistet und kann ihm verzeihen, dass er dafür eben nicht nur am Bauch sondern auch Oberschenkeln, Hüfte und Armen zulegt… So langsam wächst da auch ein sichtbarer Bauch, was mich irgendwie freut. Denn bisher konnte man noch nicht so wirklich sehen, dass ich schwanger bin.

Gekauft

Meine neuste Errungenschaft, die ein absolutes Must-have ist, wenn man den ganzen Schwangerschaftsblogs Glauben schenkt, ist ein Stillkissen. Ich habe mir eines der hochpreisigeren gegönnt. Ich merkte nämlich so langsam, dass ich nicht mehr wie bisher die ganze Nacht auf dem Bauch liegen kann und das Stillkissen kann auch super als Seitenschläferkissen genutzt werden und später dann als Stillkissen oder Nestchen dienen. Allerdings ist die Schlafwurst, wie ich sie liebevoll nenne, auch ganz schön riesig, sodass es in einem 1,40 m breiten Bett etwas eng wird. Aber daran, dass wir nicht mehr so viel Platz im Bett haben, müssen wir uns wohl sowieso gewöhnen…

Ich bin vom Typ her ja eher die Planerin als die Spontane. Und so habe ich mir natürlich auch jetzt schon Gedanken über die ersten Babybilder gemacht. (Ja ich weiß, es ist noch eine ganze Weile bis dahin…) Ich finde ja die Makroaufnahmen von Mini-Händchen, -Füßchen, -Näschen, … immer so süß und da mir ein Makroobjektiv sowieso noch gefehlt hat, habe ich mir jetzt bei Ebay-Kleinanzeigen ein gebrauchtes Makroobjektiv bestellt, damit ich bis Dezember schon mal an anderen Mini-Dingen wie Bienen, Hummeln und Blüten üben kann;) Es ist das erste Mal, dass ich ein gebrauchtes Objektiv kaufe, aber neu war es mir dann doch etwas zu teuer und ich habe mir vorgenommen auch aus Nachhaltigkeits-Aspekten mehr Dinge gebraucht zu kaufen. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt auf die ersten Fotos und werde sicher einige davon mit dir auf Instagram teilen. Bisher habe ich nur ein wenig rumprobiert an Nahtabfällen und unserer Deko;)

Makroaufnahmen

Außerdem habe ich mal wieder bei meiner liebsten Stoffhändlerin Stoffquelle bestellt. Zwei tolle Stoffe sind in meinem Warenkorb gelandet: ein olivfarbener Tencel-Twill und ein dunkelblauer Viskosestoff mit roten Pünktchen, die ein wenig nach Leo-Muster anmuten. Aus dem Tencel habe ich bereits ein Kielo-Wrap-Dress genäht, dass durch die Stoffwahl sehr edel wirkt, und sich damit wahrscheinlich dafür qualifiziert von mir im August zu einer Hochzeit ausgeführt zu werden. Besonders schön finde ich auch, dass man das Kleid vorn oder hinten wickeln kann, sodass der Bauch bei der einen Variante eher kaschiert wird und bei der andern betont wird.
Aus dem rot-blauen Pünktchen-Stoff werde ich mir noch ein Mittsommer-Kleid nähen. Denn ich hoffe, dass der Sommer nochmal zurückkommt…

Schwanger Frau in Kielo Wrap Dress

Schwangerschaftsupdate

Woche: in der 18. SSW
Gewichtszunahme: 5 kg
Schwangerschaftsstreifen: bisher keine
Bauchnabel: drin
Schlaf: So langsam schlafe ich gegen Ende der Nacht nicht mehr so gut wie früher. Allerdings hoffe ich, dass mir die neueste Anschaffung – das Stillkissen – mir zukünftig das Liegen vor allem auf der Seite erleichtert. (Auf dem Rücken kann ich leider nicht schlafen)
Symptome: Keine neuen.
Bewegung: Ich warte immer noch sehnsüchtig darauf, dass ich das Pusteblümchen das erste Mal spüre. Ich selbst kann jetzt wieder regelmäßig Sport machen. Mache 3 mal die Woche das Gymondo-Workout und gehe 2-3 mal eine kleine Runde joggen/walken.
Vermissen: Die ganze Nacht auf dem Bauch zu liegen.
Gelüste: Keine. Mir fällt nur auf, dass ich zur Zeit sehr viel Durst habe.
Generelles Befinden: Ich genieße es, dass das Bäuchlein so langsam wächst. Auch wenn es in meinen Laufsachen eher nach ein paar Kilo Zunahme als nach Babybauch aussieht… Aber das wird wahrscheinlich noch früh genug…
Genäht:
Für mich: Ein Kielo Wrap Dress von Named aus einem tollen Tencel-Twill. Ein super Schnittmuster, das ich für die Schwangerschaft nicht einmal anpassen musste, da es durch die Wickelung sowieso genügend Mehrweite am Bauch mitbringt.
Für das Pusteblümchen: Ein Strampler aus dem tollen gelben Sweat in Cordoptik, aus dem ich bereits eine Pumphose genäht habe.

Gelber Babystrampler

Bis bald,
deine Crissie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.