Stillhack für das Ogden Cami

Das wichtigste an meiner Kleidung in den letzten Monaten war definitiv die Stilltauglichkeit. Und natürlich bin ich ein wenig wehmütig so manches Kleid gerade nicht tragen zu können, weil ich mich dann komplett entblößen müsste, um den Hunger des kleinen M. zu stillen. Aber genauso groß ist natürlich die Motivation dafür, stillfreundliche Oberteile zu nähen. Deshalb habe ich das Ogden Cami stilltauglich angepasst und zeige dir mit ein paar Skizzen wie ich das gemacht habe.

Schnitt und Stoffwahl

Für unsere Australienreise vor 1,5 Jahren ist schon das ein oder andere Ogden Cami von True Bias entstanden. Ein simpler Schnitt für Webware, bei dem ich meine Liebe zu Viskose voll ausleben kann;) Für die heißen Sommertage ist die Kombination aus Ogden Cami und gewebter Viskose das perfekte Duo. Oben sitzt das Top nämlich recht körpernah und über Taille und Hüfte fällt es locker, wodurch es super angenehm auch an heißen Sommertagen zu tragen ist und es dennoch an Ort und Stelle bleibt, ohne immer über die Schultern zu rutschen.

Der Stoff lag hier schon eine Weile herum. Ich habe ihn letztes Jahr beim Nähcamp beim Stoffmarkt-Stuttgart gekauft.

Frau mit selbstgenähtem Still-Shirt

Stillhack

Frau mit selbstgenähtem Still-Shirt

Stillhack – Zuschnitt

Damit der durch die Schwangerschaft etwas aus der Form geratene Bauch beim Stillen schön verdeckt bleibt, habe ich etwas getüftelt und eine Schnell-Still-Funktion in das Top gebastelt. Denn der kleine M. zählt nicht gerade zu den geduldigsten Zeitgenossen und kann nicht verstehen, warum es so lange dauert, bis die Milchbar bereit ist. 😉

Das Oberteil wird in zwei Lagen zugeschnitten, wobei das untere Vorderteil in der Taille geteilt wird und zwei Schlitze eingenäht werden. Das darüber liegende kürzere Vorderteil fällt locker darüber und verdeckt die Schlitze.

Still-Shirt selber nähen
Stillhack für Top Ogden Cami

Zuerst habe ich das Maß von der Schulter bis zur Brust ermittelt. Ich habe dazu noch ein paar Zentimeter addiert und kam so auf 39 cm. Auf dieser Höhe wird das Vorteile horizontal geteilt. Dabei musst du darauf achten, dass noch ein Spaghettiträger an das Vorderteil kommt. Die halbe Länge des Trägers muss also von den 39 cm noch abgezogen werden. Für die Schlitze habe ich am rechten Ansatzpunkt des Trägers eine vertikale Linie eingezeichnet. Dieses Teil wird zweimal gespiegelt zugeschnitten. Für das mittlere Teil wird am linken Ansatzpunkt des Trägers eine vertikale Linie eingezeichnet. Dieses Teil wird ein Mal im Bruch zugeschnitten.

Anleitung Stillhack Ogden Cami für das Vorderteil

Den unteren Teil des Vorderteils habe ich einmal im Bruch zugeschnitten.

Anleitung Stillhack Ogden Cami für das Vorderteil

Für das obere Vorderteil, was die Schlitze verdecken soll, habe ich das Vorderteil gekürzt, sodass es 3 cm länger ist als die Teilungsnaht für die Stillschlitze. Außerdem habe ich 5 cm Mehrweite (also 2,5 cm im Bruch )hinzugegeben, damit es lockerer fällt und zum Stillen einfacher anzuheben ist. Die Mehrweite kann man aber auch weg lassen.

Anleitung Stillhack Ogden Cami für das Vorderteil

Auch das Rückenteil wird entsprechend gekürzt. Sodass es der gleichen Länge wie das gekürzte Vorderteil entspricht.

Für die untere Lage des Rückenteils wird das Rückenteil einmal ohne Änderung im Bruch zugeschnitten. Auch die Träger bleiben unverändert.

Stillhack – Verarbeitung

Zuerst hab ich jeweils die offenen Kanten am Stillschlitz mit der Overlock versäubert. Sicher könnte man die Kanten auch säumen. Allerdings trägt das dann bei dem dünnen Stoff etwas mehr auf und ich wollte nicht, dass sich die Schlitze durch die Stofflage darüber abzeichnen.

Die drei oberen Teile des Vorderteils werden nun oben und unten überlappend innerhalb der Nahtzugabe fixiert und dann an das untere Vorderteil genäht. Nun wird das Top wie in der Anleitung beschrieben weitergenäht. Das längere Vorder- und Rückenteil werden dabei wie der Beleg behandelt.

Aber Achtung. Beim Zusammennähen des inneren und äußeren Tops musst du die Lagen rechts (kurzes Top) auf links (langes Top) legen und nicht wie gewohnt rechts auf rechts. Ansonsten schaut später die linke Stoffseite nach außen. Evt. spreche ich aus eigener Erfahrung und musste einmal auftrennen;)

Frau mit selbstgenähtem Ogden Cami

Das Endergebnis

Natürlich kannst du auch bei anderen Schnitten ähnlich verfahren und so aus jedem Oberteil- oder Kleiderschnitt ein Stillshirt basteln. Ich trage mein Ogden Cami rauf und runter und bin wirklich froh über diese Lösung. Dadurch kann man während des Stillens wirklich gar keine Haut hervorblitzen sehen, da das gekürzte äußere Vorderteil locker bis zum Babyköpfchen fällt.

Ich finde, dass Stillkleidung einfach so vieles erleichtert. Dadurch muss man nicht immer nach einem geeigneten versteckten Eck Ausschau halten, wenn das Baby unterwegs Hunger bekommt und muss trotzdem nicht befürchten, dass man mehr zeigt, als man möchte.

Stillhack für Top Ogden Cami

Bis bald,
deine Crissie

Verlinkt bei: Creadienstag

Materialien auf einen Blick
Schnitt
Größe 6
12 $
Stoff
gewebte Viskose vom Stoffmarkt-Stuttgart
1 m
Den Preis weiß ich nicht mehr;)

3 Kommentare

  1. Dankeschön für die tolle Anleitung! Kam genau zum rechten Zeitpunkt🙂.

    Liebe Grüße

    Susanne

  2. Super Anleitung, ich wollte meinen Bauch auch nie zeigen. Ok, will ich immer noch nicht öffentlich, aber mein Kind ist ja mittlerweile so groß, dass er wartet bis wir daheim sind (und es dann meist schon vergessen hat 😉 Ich finde dein Top sehr gelungen, das würde ich auch hoch und runter tragen! LG Ina

  3. Tolles Shirt und gute Anleitung – da bin ich ja glatt traurig, dass ich keine stilltaugliche Kleidung mehr brauche…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.