Wind und Wetter Parka in dunkelblau

Frau mit genähtem Wind und Wetter dunkelblauem Parka

Schon einmal eine Warnung vornweg. Der heutige Beitrag wird lang. Aber da ich auch sehr lang an dem Parka genäht habe, darf auch der Beitrag entsprechend lang sein;) Die Fotos sind im Übrigen in Moritzburg entstanden. Das Schloss im Hintergrund kommt dir vielleicht bekannt vor aus „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“. Das Schloss liegt ganz in der Nähe meiner Eltern und so habe ich den Besuch bei meiner Familie und das tolle Wetter gleich verbunden mit einem Fotoshooting. Und ich muss sagen, dass mein Freund dieses Mal wirklich besonders tolle Fotos gemacht hat. Und jetzt wünsche ich dir viel Spaß beim Lesen!

Endlich habe ich auch einen. Die Rede ist vom Wind und Wetter Parka. Fast auf jedem Nähblog ist er mittlerweile zu finden und spätestens nach dem Sew-Along bei Fredi auf Seemannsgarn stand der Parka auch bei mir auf der Nähliste. Mir gefällt der feminine Schnitt, der sich mit einer Kordel in der Taille in Form bringen lässt. Durch die unterschiedlichen Längenvarianten und Kombination mit dünnem oder dickem Futter lässt er sich auf alle Jahreszeiten anpassen. Zuerst war ich mir nicht sicher, ob ich mir ein solch großes Projekt zutraue, da man ja auch etwas mehr Zeit investieren muss, als ich einen einfachen Pullover. Schließlich habe ich mir dann den Schnitt aber doch bestellt. Er kostet ja schon etwas mehr als viele andere Schnittmuster. Aber ich muss sagen, dass sich der Preis wirklich lohnt. Im Ebook sind alle Schritte ausführlich mit Bildern beschrieben, sodass das Nähen keine Schwierigkeiten bereitet. Selbst das Einnähen der Zweinaht-Ärmel, was etwas anspruchsvoller ist, als das Einnähen von Ärmeln an Jersey-Teilen hat dank der Tipps im Ebook gut geklappt. Außerdem bietet der Schnitt so viele Varianten, dass man auf jeden Fall mehr als einen Parka nähen muss.

Frau mit genähtem Wind und Wetter dunkelblauem ParkaZuerst lag der Schnitt eine Weile bei mir auf dem Laptop herum, bevor ich mich daran getraut habe. Ich habe mir zuerst einmal eine Liste gemacht, mit allen Materialien, die ich benötigen würde. Ich würde das auch jedem weiter empfehlen. Aber trotz meiner Liste, habe ich am Ende vergessen Kordelstopper zu bestellen, und statt 6 Kordelenden, hatte ich am Ende nur 2 Stück, dafür aber 15 m Kordel, statt der benötigten 3 m. Ich frage mich heute noch, was da in meinem Kopf los war…

Frau mit genähtem Wind und Wetter dunkelblauem Parka Frau mit genähtem Wind und Wetter dunkelblauem Parka

Beim Außenstoff habe ich lange überlegt, ob ich lieber einen Funktionsstoff vernähen sollte, damit der Parka regendicht wird. Aber irgendwie gefielen mir die Funktionsstoffe alle nicht. Ich entschied mich schließlich für einen Twill von Stoff und Stil. Dass der Parka dunkelblau werden soll, stand schon lange fest und überrascht dich wahrscheinlich mit dem Blick auf alle bisherigen Blogbeiträge nicht;) Passend zum Außenstoff habe ich mir einen maritimen Innenstoff aus gewebter Baumwolle ausgesucht.

Frau mit genähtem Wind und Wetter dunkelblauem Parka Frau mit genähtem Wind und Wetter dunkelblauem Parka

Laut der Empfehlung im Schnittmuster sollte ich für einen ungefütterten Parka eine Größe 36 nähen und habe das Schnittmuster entsprechend ausgeschnitten. Später habe ich es mir dann doch noch anders überlegt, und habe den Innenstoff mit Vlieseline 640 gefüttert und abgesteppt. Ich bin trotzdem bei der Größe 36 geblieben, schließlich hatte ich ja schon die Schnittmusterteile ausgeschnitten. Zum Glück passt der Parka trotzdem, ich kann nur keinen sehr dicken Pullover unter den Parka ziehen, dann wird es doch etwas eng.

Frau mit genähtem Wind und Wetter dunkelblauem Parka Frau mit genähtem Wind und Wetter dunkelblauem Parka

Der Schnitt ist für Frauen mit einer Größe von 1,70 m ausgelegt. Da ich nur 1,63 m groß bin, habe ich den Parka in der Jackenlänge zugeschnitten, die im Schnitt angegeben ist. Diese hat dann für mich die perfekte Parkalänge.

Frau mit genähtem Wind und Wetter dunkelblauem Parka

Für das Futter habe ich die Schnittteile aus dem Vlies ohne Nahtzugabe zugeschnitten und auf den Innenstoff gebügelt. Dann habe ich mir die Linien für das Steppen angezeichnet und fleißig gerade Linien genäht. Erst nach dem Feststeppen des Vlies habe ich den Innenstoff zugeschnitten. Dabei habe ich dann natürlich die Nahtzugabe berücksichtigt. Dadurch spart man sich das Aufzeichnen der Schnittteile auf den Futterstoff. Das kann ich wirklich nur empfehlen.

Frau mit genähtem Wind und Wetter dunkelblauem Parka

Nachdem der Zuschnitt erledigt war und vor allem das Innenfutter abgesteppt war, nähte sich der Parka schneller als erwartet. Ich habe mich für die Pattentaschen mit Taschenklappen entschieden. Diese sind gut im Ebook erklärt, sodass das Nähen wirklich kein Problem war.

Frau mit genähtem Wind und Wetter dunkelblauem Parka Frau mit genähtem Wind und Wetter dunkelblauem Parka

Außerdem habe ich die im Schnittmuster vorgeschlagenen Schulterpassen gewählt und diese nach dem Zusammennähen knappkantig abgesteppt.

Frau mit genähtem Wind und Wetter dunkelblauem ParkaDie Reißverschlussblende habe ich mit einem stabilen Vlies verstärkt und dann die Druckknöpfe so eingeschlagen, dass man sie von außen nicht sieht. Dabei habe ich mir natürlich einmal ordentlich auf den Daumen gehämmert. Um dann schließlich festzustellen, dass ich sie zu nah an der Kante eingeschlagen habe und ich keinen Platz habe um die Gegenstücke an der Jacke zu befestigen. Kurz habe ich überlegt, ob ich das so lassen soll, wusste aber, dass ich mich dann jedes mal, wenn ich den Parka tragen würde, darüber ärgern würde. Ich habe die Blende also wieder abgetrennt und ein zweites Mal zugeschnitten und die Knöpfe eingeschlagen, beim zweiten Mal dann auch an der richtigen Position.

Auch unter dem Reißverschluss habe ich eine Blende angebracht, weil ich es immer gar nicht leiden kann, wenn sich der Reißverschluss der Jacke im Pullover, den ich darunter trage, verhakt.

Frau mit genähtem Wind und Wetter dunkelblauem Parka

Ich habe drei Kordeln eingefädelt, eine an der Kapuze, eine in der Taille und eine am Unterteil. Am Unterteil habe ich am Rückenteil einen Schlitz eingenäht. Wie ich das gemacht habe, zeige ich dir hier. Passende Kordelstopper habe ich dann noch im örtlichen Nähladen gefunden. Und da ich ja nur zwei Kordelenden bestellt hatte, habe ich um die anderen vier einfach SnapPap genäht.

Frau mit genähtem Wind und Wetter dunkelblauem Parka Frau mit genähtem Wind und Wetter dunkelblauem Parka

Ich habe noch einige Labels aus SnapPap außen an der Jacke angebracht. Und auch im Inneren ziert mein Logo den Futterstoff.

Frau mit genähtem Wind und Wetter dunkelblauem Parka Frau mit genähtem Wind und Wetter dunkelblauem Parka

Innenstoff eines selbstgenähtem Wind und Wetter ParkaIch bin mit dem fertigen Parka richtig zufrieden und bin von der Passform sehr begeistert. Man merkt, dass der Schnitt von einer Frau vom Fach erstellt wurde. Durch die Zweinahtärmel fallen die Ärmel schön und sind auch beim Anwinkeln der Arme sehr bequem. Wie du merkst, bin ich so begeistert, dass ich mir auf jeden Fall noch einen zweiten Parka nähen muss.

Frau mit genähtem Wind und Wetter dunkelblauem Parka Frau mit genähtem Wind und Wetter dunkelblauem Parka

Ich habe mir bei diesem Projekt mal notiert, wieviel Zeit ich für den Zuschnitt und das Nähen benötigt habe. Das soll keineswegs dazu anspornen, diese Zeit zu toppen, schließlich soll das Nähen ja Spaß machen. Ich finde es einfach interessant und auch ganz praktisch zu wissen, wie viel Zeit man ungefähr einplanen muss, für ein solches Projekt. Und vielleicht findest du es ja auch so interessant wie ich;)

Frau mit genähtem Wind und Wetter dunkelblauem Parka

Materialien auf einen Blick
Schnitt
8,90 €
Außenstoff
2,00 m
19,00 €
Innenstoff
Baumwollstoff, gewebt mit maritimen Muster von Stoff und Stil
2,00 m
15,90 €
Futter
2,00 m
19,20 €
Zubehör
1 Stück
2,95 €
1 x 5 m
2,25 €
Kordelstopper aus dem örtlichen Nähgeschäft
6 Stück
4,50 €
1 x 2 Stück
0,95 €
Anorakdruckknöpfe 15 mm aus dem örtlichen Nähgeschäft
8 Stück*
6,80 €
Label
Stempel von stempelservice.de
*Wenn du die Knöpfe nicht wie ich zuerst falsch einschlägst, brauchst du nur 4 Knöpfe;)

Benötigte Zeit
Zuschnitt inkl. Absteppen des Futters
4,5 Stunden
Nähen inkl. Anproben
6,75 Stunden

Viele liebe Grüße, deine Crissie

Verlinkt bei: Rums

16 Kommentare

  1. Ein richtig richtig schöner Parka! Mir gefällt besonders der tolle Innenstoff, der macht richtig was her. Auch die anderen Details passen super gut zusammen, großes Kompliment. Da bekomme ich richtig Lust, mir auch nochmal einen zu nähen, dann auch mit Pattentaschen und dem Schlitz hinten.
    Viele Grüße,
    Pia

    • Liebe Pia! Vielen Dank für das Kompliment. Ich hab den Innenstoff auch wegen des Musters bestellt und muss sagen, dass ich zuerst etwas enttäuscht war, dass der Stoff so grob ist. Also die einzelnen Fäden sind etwas dicker als bei normaler gewebter Baumwolle. Aber ich muss sagen, dass das beim Nähen gar kein Problem war und durch das Aufsteppen des Volumenvlies ist der Stoff auch recht stabil.
      Ich habe mir gerade deinen Parka noch einmal angesehen, hatte ihn schon einmal bei dem Sew Along entdeckt. Ich finde deine Kombination auch wirklich toll, vor allem die passend farbigen Nähte auf dem Außenstoff.
      Viele liebe Grüße, Crissie

  2. Hallo Chrissie, der Parka ist wirklich richtig klasse geworden! Besonders gut gefällt mir das Innenfutter mit dem maritimen Muster. Schade dass es den Stoff offensichtlich nicht mehr gibt. Natürlich steckt man jede Menge Zeit in so ein Projekt. Wobei es mir eigentlich noch wenig erscheint, ich selbst hätte bestimmt viel länger gebraucht. Auf jeden Fall hat sich der Aufwand wirklich gelohnt!
    Lg Amely

    • Hallo Amely, vielen Dank. Ich habe auch nachgesehen und konnte den Stoff leider auch nicht mehr finden, sonst hätte ich ihn gerne noch verlinkt, aber vielleicht findest du ja noch einen ähnlichen Stoff.
      Die Zeit, die ich investiere ist für mich ja Entspannungszeit (zumindest meistens;) und deshalb ist es für mich auch nicht so von Bedeutung, ob ein Projekt länger dauert. Es sei denn, man hat nur ein Wochenende Zeit und möchte ein Kleidungsstück unbedingt am Montag tragen;)
      Viele liebe Grüße, Crissie

  3. Der ist wirklich zauberhaft geworden. Schön auch, dass er hinten länger ist und dort alles schön warm hält. Wenn man sich ausrechnet, dass alles um die 80 Euro kostet (die Arbeitszeit einmal nicht mitgerechnet, denn es ist in dem Fall Hobby und geht nicht in den Verkauf), dann bist du gut dabei. Ich denke schon, dass so ein schöner Parka im Laden ab 100 Euro aufwärts kosten würde.
    LG von Inken

    • Hallo Inken, vielen Dank! Ich finde das auch sehr praktisch an dem Schnitt, dass er ein wenig über den Po geht und das kalte Wetter keine Chance hat;) Mit den Kosten hast du natürlich Recht. Und da mir das Nähen ja Spaß macht und ich auch nicht mein Geld damit verdiene, zählt die Zeit natürlich nicht in die Kosten mit hinein;)Man muss natürlich auch berücksichtigen, dass eine Profi-Näherin wahrscheinlich nur die Hälfte der Zeit benötigt.
      Ich muss sagen, dass ich seitdem ich nähe, auch meine gekaufte Kleidung sehr viel mehr Wert schätze, weil ich weiß, wieviel Arbeit darin steckt.
      Liebe Grüße, Crissie

  4. Wahnsinnig schön ist Dein Parka geworden!

    Das Schnittmuster liegt hier auch auf dem Rechner,
    und es würde wohl noch eine Weile liegen,
    hätte ich nicht drei Nähfreundinnen, die jetzt ernst machen wollen.

    Aber ja – ich habe Respekt!
    Deine Materialübersicht und Zeit-Angaben finde ich einen klasse Service!
    Danke dafür!

    Liebe Grüße,
    Katja

    • Hallo Katja,
      vielen Dank für das Kompliment.
      Immer ran an den Stoff!;) Wenn man erst einmal angefangen hat, dann ist es wirklich gar nicht so schwer. Ich hatte auch ordentlich Respekt vor dem Parka, vor allem weil man ja auch ordentlich Materialien benötigt, und es dann sehr ärgerlich wäre, wenn der Parka dann nicht passt. Aber manchmal muss man sich auch einfach mal rantrauen. Ich wünsche dir viel Spaß beim Nähen.
      Viele liebe Grüße, Crissie

  5. Wow, der ist großartig ! Der Aufwand hat sich mehr als gelohnt.
    Ich kann zwar die Perspektiv vom Schloss noch nicht ganz einordnen, aber die Bilder sind auch ganz toll. Mag ich!
    LG Doreen

    • Hallo Doreen,
      die Bilder haben wir auf der rechten Seite des Schlosses gemacht (Also rechts vom Schloss, wenn man darauf zu läuft). Die Treppe auf der ich stehe, führt direkt in den See. Wir konnten die Bilder auch nur machen, weil der See gefroren war, sonst hätte mein Freund beim Fotografieren im Wasser gestanden;)
      Liebe Grüße, Crissie

  6. Super schöner Parker und tolle Fotos!! Der Wind- und Wetterparka steht bei mir (al s Anfänger) auch auf der to-sew-Liste, aber ich warte und übe wohl noch ein wenig bis zum Herbst! 😉

    • Hallo Judith,
      ich muss sagen, dass ich mir das Nähen wesentlich schwieriger vorgestellt habe. Wenn man schon einmal einen Reißverschluss eingenäht hat und sich bei den Taschen viel Mühe gibt, genau zuzuschneiden, dann ist es wirklich gar nicht so schwer. Ich freue mich schon darauf deinen Parka im Herbst bei dir auf Instagram zu bewundern;)
      Viele liebe Grüße, Crissie

  7. Wow, der Parka ist traumhaft schön geworden. Ein richtig tolles Projekt und nun ein geniales Unikat in deinem Schrank.

    LG Katrin

    • Hallo Katrin, vielen Dank, ich trage den Parka wirklich gern und hoffe gerade, dass der warme Frühling noch etwas auf sich warten lässt, damit ich den Parka noch ein bisschen tragen kann;)
      Liebe Grüße, Crissie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.