Miro als Jacke Nr. 2

Mann mit selbstgenähter Sweatjacke Miro aus Steppsweat

Diese Jacke ist das erste Nähprojekt, das auf meiner neuen Overlock entstanden ist. Es ist so toll, nicht ständig die Nadel an der Nähmaschine wechseln zu müssen. Da ich es mag, an Jacken und Hoodies aus Sweat die Nähte außen mit einer Zwillingsnadel abzusteppen, musste ich sonst immer die Nadel wechseln und einen zweiten Faden einfädeln. Für die Innennähte brauchte ich wiederum nur eine einfache Naht. Es war also ohne die Overlock immer ein ständiges Umbauen und Aus- und Einfädeln. Mit der Overlock kann ich jetzt bequem alle Innennähte nähen und lasse an der Nähmaschine die Zwillingsnadel drin um die Nähte von außen abzusteppen.

Mann mit selbstgenähter Sweatjacke Miro aus Steppsweat

Nun aber zu der Jacke.

Ich habe den Schnitt in einer M genäht und die Bündchen an den Ärmeln um 3 cm verlängert. Die Ärmelteile habe ich um entsprechend gerkürzt. Später habe ich die Ärmel nach der Anprobe noch um 5 cm gekürzt, da die Ärmel im Original zu lang waren. Wie du auf den Fotos siehst, waren die 5 cm etwas zu viel, 3 cm hätten auch gereicht. Ich werde die Bündchen also noch einmal abtrennen und um 2 cm verlängern. Auch wenn ich den Schnitt nun schon zum zweiten Mal genäht habe, lief also nicht alles perfekt…

Mann mit selbstgenähter Sweatjacke Miro aus Steppsweat

Die Vorderteile habe ich um aufgesetzte Taschen ergänzt. Ich habe sie dieses Mal etwas größer als bei der ersten Version gemacht, damit die Hände auch wirklich in die Taschen passen. Die Raglan-Ärmel habe ich in drei Stücken zugeschnitten, sodass sich an den Ärmeln zwei Längsnähte ergeben, ein kleines Detail, das die Jacke noch etwas besonderer machen.

Mann mit selbstgenähter Sweatjacke Miro aus SteppsweatDie Kapuzennaht habe ich wie auch hier mit Nahtband versäubert. Denn auch wenn die Nähte mit der Overlock sehr schön aussehen, finde ich, dass es so noch hochwertiger aussieht. Auch den Reißverschluss an den Vorderteilen habe ich mit Nahtband versäubert.

Mann mit selbstgenähter Sweatjacke Miro aus Steppsweat Mann mit selbstgenähter Sweatjacke Miro aus Steppsweat

Dazu wie ich die Reißverschlussnähte mit Nahtband versäubert habe, werde ich noch einen separaten Blogpost schreiben. Denn ich habe beim Nähen extra viele Fotos gemacht.

Der Stoff ist der Steppsweat Silke von Swafing. Ich habe den Hauptstoff in Anthrazit genäht und die Kapuze in dem dunkelblauen Steppsweat. Die Bündchen sind aus dem passenden dunkelblauen Bündchenstoff.

Auch bei dieser Jacke habe ich die Kordelenden aus SnapPap genäht und mein Logo auf SnapPap gestempelt und als Label angebracht.

Mann mit selbstgenähter Sweatjacke Miro aus Steppsweat

Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden und mein Freund trägt die Jacke oft, was ja immer ein gutes Zeichen dafür ist, dass das Kleidungsstück gelungen ist.

Materialien auf einen Blick
Schnitt
Miro von worawo
Größe M
8,99 €
Hauptstoff
Steppsweat Silke in Anthrazit
1,75 m
32,20 €
Kapuzenstoff
0,5 m
9,20 €
Bündchen
0,25 m
1,90 €
Kordel
Baumwollkordel 6 mm in Anthrazit
1 m
0,79 €
Ripsband
Ripsband aus dem örtlichen Nähladen
4,0 m
Reißverschluss
1 Stück
2,95 €
Label
Stempel von stempelservice.de
Benötigte Zeit
Zuschnitt
1 Stunde
Nähen inkl. Anproben
4,25 Stunden

Mann mit selbstgenähter Sweatjacke Miro aus Steppsweat

Liebe Grüße,

deine Crissie

Verlinkt bei: creadienstag

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.