Jersey Kleid mit Spitzenoberteil

Frau mit blauem Jerseykleid mit Spitze

Heute gibt es mal zur Abwechslung mal keine Bilder von mir auf meinem Blog. Denn ich habe heute Lena hier zu Gast. Wir haben das tolle Wetter genutzt und haben vor dem Sonnenuntergang ein paar schöne Fotos von Lena und ihrem Geburtstagsgeschenk gemacht.

Frau mit blauem Jerseykleid mit Spitze Frau mit blauem Jerseykleid mit Spitze

Mit dem Nähen für andere ist das ja immer so eine Sache. Denn Geschmäcker sind verschieden, und bei selbstgenähten Kleidungsstücken steckt so viel Arbeit drin, dass man es eben nicht wie bei einem gekauften Geschenk einfach umtauschen kann, falls es der beschenkten Person nicht gefällt.

Frau mit blauem Jerseykleid mit Spitze Frau mit blauem Jerseykleid mit Spitze

Bisher habe ich deshalb auch nur Kleidung für mich oder meinen Freund genäht, der sich Schnitt und Stoff aber vorher selbst ausgesucht hat. Aber etwas Selbstgemachtes zu verschenken, finde ich trotzdem am schönsten, vor allem, da man eigentlich alles im Internet zu kaufen bekommt und es deshalb schwer ist ein wirklich besonderes Geschenk zu machen.

Frau mit blauem Jerseykleid mit Spitze

Für andere zu nähen, bedeutet für mich aber auch, dass ich mir viel mehr Druck mache und unbedingt alles perfekt verarbeiten möchte. Denn während ich bei selbstgenähten Stücken auch mal über nicht so gelungene Details hinwegsehen kann, möchte ich, dass das Kleidungsstück für andere perfekt wird. Auch wenn ich mir ziemlich sicher bin, dass wir Näherinnen bei unseren eigenen Stücken wesentlich kritischer hinschauen, als bei gekaufter Kleidung.

Frau mit blauem Jerseykleid mit Spitze Frau mit blauem Jerseykleid mit Spitze

Beim Stichwort „gekaufte Kleidung“ sind wir auch schon beim Ausgangspunkt für den heutigen Beitrag. Denn Lena hatte ein schwarzes Jerseykleid vom bekannten Textil-Schweden. Da sie es schon so oft getragen hatte, sah der Stoff schon nicht mehr so schön aus.Frau mit blauem Jerseykleid mit Spitze

Irgendwann äußerte sie, dass es doch schön wäre, wenn sie genau so ein Kleid nochmal finden würde. Das war dann mein Stichwort;) Ich habe ihr angeboten, dass ich es ja mal versuchen könnte, ihr so ein Kleid zu nähen. Aber ohne etwas zu versprechen, denn unter Druck kann ich nicht nähen;) Ich habe den Schnitt von dem gekauften Kleid abgenommen und mir ein Schnittmuster erstellt. Es ist ein relativ einfacher Schnitt, der vorn und hinten fast gleich ist.

Frau mit blauem Jerseykleid mit Spitze Frau mit blauem Jerseykleid mit Spitze

Als Stoff habe ich für das erste Probekleid einen weinroten Viskosejersey ausgesucht. Denn ich finde Jersey aus Viskose trägt sich einfach super angenehm auf der Haut, vor allem im Sommer. Gerade noch rechtzeitig einen Tag bevor Lena zu einer Reise nach Portugal aufgebrochen ist, habe ich das Kleid fertig bekommen, sodass ich es ihr als Abschiedsgeschenk mit auf ihre Reise schicken konnte.

Frau mit blauem Jerseykleid mit Spitze

Sie hat mir dann so einige Bilder geschickt, auf denen sie das Kleid trug. Und da sie in der Zeit Geburtstag hatte, war die Idee für das perfekte Geschenk ja recht naheliegend. Im Vergleich zur ersten Version, wollte ich ein nicht ganz so schlichtes Kleid und habe das Oberteil mit elastischer Spitze gedoppelt. Auch hier habe ich mich wieder für Viskosejersey entschieden.
Und das Geschenk war ein voller Erfolg. Lena hat das Kleid sogar schon als Gast auf einer Hochzeit getragen, weil sie sich so wohl darin fühlt. Und was gibt es für ein schöneres Lob? Ich bin auf jeden Fall sehr glücklich, dass ich mit dem Kleid einen Volltreffer gelandet habe. Und das Tolle am Nähen ist, dass man ein Lieblingsstück einfach immer wieder nähen kann.

Frau mit blauem Jerseykleid mit Spitze

Jetzt mal zu den Nähdetails. Ich habe das Oberteil jeweils aus Spitze und Jersey zugeschnitten und am Kopf- und Armausschnitt miteinander verstürzt. Die Schulter- und Seitennähte habe ich dann mit der Overlock genäht, so als ob das Vorder- und Rückenteil nur aus jeweils einer Stofflage bestehen würde. Die entstehende Naht habe ich mit ein paar Handstichen auf der Innenseite fixiert, sodass keine Nahtraupe zur Seite rausschaut.Frau mit blauem Jerseykleid mit Spitze

Erzähl mir doch gern in den Kommentaren wie du zum Nähen für andere stehst und was du für Erfahrungen gemacht hast. Waren immer alle „Benähten“ zufrieden oder nähst du lieber nur für dich? Ich bin gespannt, was du zu dem Thema zu sagen hast.

Und wenn zwei Mädels zusammen Fotos schießen, landen natürlich auch noch ein paar lustige Outtakes in der Kamera.

Frau mit blauem Jerseykleid mit Spitze Frau mit blauem Jerseykleid mit Spitze

Und das beste zum Schluss;)

Frau mit blauem Jerseykleid mit Spitze

Materialien auf einen Bllick
Schnitt
Selbst erstellt
Größe 36 
Stoff
1,3 m
12,94 €
Stoff
0,5 m
5,48 €
Label
Stempel von stempelservice.de
Benötigte Zeit
Zuschnitt
20 Minuten
Nähen
1,5 Stunden

 

Bis bald,
Deine Crissie

Verlinkt bei: Creadienstag

2 Kommentare

  1. Da hast Du echt ein schönes Kleidchen genäht, über das hätte ich mich auch gefreut 😉 Nicht zu auffällig, aber trotzdem was Besonderes. Das mit dem Nähen für andere kenne ich, das ist immer schwierig. Normal nähe ich nur noch, nachdem ich die Details mit der betroffenen Person abgesprochen habe. So erspart man sich auch viel Zeit bei den Entscheidungen, sonst überlege ich Stunden, wie es demjenigen am besten gefallen würde usw usw… Und wenn man schon so viel Arbeit reinsteckt, dann soll es wenigstens auch gefallen hinterher. Aber Du scheinst ja ein gutes Händchen zu haben beim Aussuchen 🙂

    Viele Grüße,
    Pia

    • Liebe Pia, danke für deine lieben Worte:) Ja du hast Recht, in den meisten Fällen ist es klüger Stoff und Schnitt mit der zu benähenden Person abzustimmen. Denn die Geschmäcker können schon sehr verschieden sein. Bei Lena wusste ich zum Glück, dass sie Spitze mag und Blau auch, sodass sich das Risiko in Grenzen hielt;)
      Liebe Grüße, Crissie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.